Arzt für Darmspiegelung

 

Wann ist eine Darmspiegelung nötig?

Sie leiden an chronischem Durchfall, Bauchschmerzen, Gewichtsverlust oder entdecken gar Blut in ihrem Stuhl? Sollte dies der Fall sein, dann suchen Sie bitte einen Arzt zur Darmspiegelung auf! Bei einer Darmspiegelung wird der untere Verdauungstrakt untersucht.

Im Bereich der Gastroenterologie haben insbesondere die Vorsorgeuntersuchungen höchste Priorität. Durch eine frühzeitig durchgeführte Darmspiegelung kann in den meisten Fällen eine Krebserkrankung verhindert werden (Entfernen von Polypen).

Prozess einer Darmspiegelung

Wie läuft eine Darmspiegelung ab bzw. was für Aufgaben hat ein Arzt für Darmspiegelung? Im Vorfeld verabreicht der Arzt dem Patienten eine spezielle Trinklösung, durch welche der Darm gereinigt wird. Bevor die Darmspiegelung beginnt, wird der Patient sediert (er bekommt eine Schlafspritze verabreicht). Durch die Sedierung ist die Koloskopie für den Patienten schmerzfrei.

Der Arzt für Darmspiegelung beurteilt die Schleimhaut von Dickdarm und Dünndarm mithilfe eines Endoskops. Gewebeproben können für eine mikroskopische Untersuchung entnommen werden. Darüber hinaus können vorhandene Polypen abgetragen werden. Die Abtragung nimmt der Arzt für Darmspiegelung mit Hilfe einer Schlinge vor.

Sie leiden an den oben genannten Symptomen oder Sie wollen sich einer gastroenterologischen Vorsorgeuntersuchung unterziehen? Dann nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf – bei uns finden Sie einen Arzt für Ihre Darmspiegelung!

 

Das könnte Sie auch interessieren: