Sedierung (Schlafspritze)

Die Sedierung besitzt naturgemäß einen hohen Stellenwert in der gastroenterologischen Diagnostik und Therapie.
Unser Ziel ist es, alle Untersuchungen schmerzfrei durchzuführen, so dass wir je nach Bedarf eine lokale Betäubung oder eine generelle Sedierung anbieten. Die lokale Betäubung ermöglicht eine Schmerzfreiheit bei vollem Bewusstsein, ist jedoch bei manchen Untersuchungen nicht ausreichend. Dagegen führt eine Sedierung zu einer Art Tiefschlaf mit Toleranz und Unempfindlichkeit gegenüber Schmerzreizen. Die leitliniengerechte Durchführung der Sedierung und eine sorgfältige Überwachung der Patienten ist dabei in unserer Praxis Standard.

Maßnahmen zur Patientensicherheit i.R. von Sedierungsmaßnahmen in unserer Praxis:

  • Ärztliches Vorgespräch zur Erfassung individueller Risiken
  • Leitliniengerechter Einsatz moderner Sedativa
  • Kontinuierliche Monitorüberwachung (Puls, Blutdruck, EKG, Sauerstoffsättigung)
  • Kontinuierliche nasale Sauerstoffgabe
  • Untersuchung durch einen Facharzt mit  Notarzt / Intensivmedizin-Erfahrung
  • Assistenz durch Fachschwester/pfleger Endoskopie / Intensivmedizin
  • Regelmäßige Sedierungsfortbildung der Ärzte und des Endoskopieteams
  • Komplette Notfallausstattung vor Ort
  • Stand-By Anästhesie bei Erfordernis oder auf Wunsch