Ultraschalluntersuchung (Sonografie)

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane dient der Beurteilung aller in Ober-und Unterbauch liegenden Organe. Es handelt sich dabei um eine komplikationslose und schmerzfreie Untersuchung, die nur im Ausnahmefall im Nüchternzustand durchgeführt werden muß (z.B. zur Gallenblasenbeurteilung). Sie kommt als Basisuntersuchung bei jeder Art von Bauchbeschwerden zum Einsatz und dauert nur wenige Minuten. 

Bei spezieller Fragestellung kann die zusätzliche Farbdoppleruntersuchung Aufschluss über die Durchblutung der Organe geben.

Kontrastmittelverstärkte Sonografie

Es handelt sich dabei um eine spezielle Ultraschalluntersuchung v.a. von Leberherden. Nach Injektion eines Kontrastmittels (Sonovue) wird anhand des Kontrastmitteleinstroms eine genauere Spezifizierung des Herds vorgenommen, sodaß eine Unterscheidung zwischen gutartigen und bösartigen Strukturen in der Leber möglich wird.